Logo_Britenabzug_1509
Bundesimmobilien bima logo

Verabschiedung der Briten nach 60 Jahren

Am 12. Juli 2013 war es in Mönchengladbach nach 60 Jahren soweit. Für die im Joint Headquarters (JHQ) stationierten britischen Truppen hieß es Abschied nehmen. Ein Empfang mit Zapfenstreich bildete den Auftakt zu den dreitägigen Feierlichkeiten. Neben militärischen Würden gab es viel Musik und eine stimmungsvolle „Party in the Park“, bei der die Mönchengladbacher den britischen Mitbürgern „Lebewohl“ sagen konnten.

Ein eigener Stadtteil

Ein Highlight bei den Abschiedsfeierlichkeiten war der „Tag der offenen Tür“. Er gab interessierten Bürgern die Gelegenheit, das 1954 eröffnete Hauptquartier im Ortsteil Rheindahlen zu erkunden. Das Joint Headquarters bildete einen autarken Stadtteil, in dem die Britischen Streitkräfte und ihre Familien alles hatten, was sie zum Leben brauchten. Auf dem rund 385 Hektar großen Areal entstanden insgesamt 1.380 Wohngebäude und technische Gebäude für Soldaten und deren Angehörige sowie 100 einfachere Unterkünfte für ledige Soldaten und Zivilangestellte. Neben Freizeiteinrichtungen wie Kino, Theater, Freibad und über 20 Sportanlagen gab es außerdem ein Postamt, mehrere Schulen, ein Reisebüro, einen Friseur, Supermärkte, eine Feuerwache, zwei Kirchen und zahlreiche Offiziersmessen oder Klubräume.

Mönchengladbach_NATO_Musikfest_Weidemann

Das NATO-Musikfest in Mönchengladbach demonstriert auf eindrucksvolle Weise Völkerverständigung (Foto: Weidemann, www.nato-musikfest.de)

Deutsch-britische Begegnungen im JHQ

Trotz der hervorragenden eigenen Infrastruktur, schotteten sich die britischen Soldaten nicht von ihren deutschen Nachbarn im acht Kilometer entfernten Mönchengladbach ab. Das Joint Headquarters war neben seiner Funktion als militärische Kommandozentrale auch ein Standort mit hohem wirtschaftlichem Stellenwert. Hier arbeiteten sowohl viele Briten als auch deutsche Zivilangestellte. Im Laufe der Jahre entstanden intensive Freundschaften und es wurden hunderte deutsch-britische Ehen geschlossen. Man traf sich in zahlreichen gemeinsamen Clubs oder tauschte sich bei einer Kegelrunde aus. Viele Briten haben in Deutschland das erste Mal Bekanntschaft mit dem Kegelsport gemacht.

Zur Vertiefung der deutsch-britischen Beziehungen sorgten unzählige Empfänge, Feste und Veranstaltungen auf dem Gelände des Headquarters. Besondere Aufmerksamkeit galt dem Besuch von Prinz Charles und Prinzessin Ann. Eine lange Tradition hat auch das NATO-Musikfest, das seit 1960 alle zwei Jahre in Mönchengladbach stattfindet und vom Headquarters unterstützt wird. Dabei begeistern zum Auftakt der Veranstaltung die militärischen Musikkorps mit Posaunen, Trompeten und Trommeln ihr gemischtes Publikum im Böckelbergstadion. Rund 400 Musiker bieten eine mitreißende Show mit aufwendigen Choreographien. Mit dem Abzug der Briten endet dieser langjährige Brauch. Das Musikfest fand im Jahr 2014 zum letzten Mal statt.

Die britische Präsenz in Rheindahlen

In Großbritannien war "Rheindahlen" ein fester Begriff. Denn einige ranghohe Offiziere und viele Tausend Soldaten der britischen Streitkräfte waren im Laufe ihrer Dienstzeit irgendwann einmal hier stationiert. Am 01. Oktober 1954 lief der erste Zug aus Bad Oeynhausen im Rheindahlener Bahnhof mit den britischen Soldaten ein. Der Zuzug von insgesamt bis zu 12.000 Personen vollzog sich innerhalb weniger Wochen. In nur zwei Monaten war der Umzug abgeschlossen.

Mit den Worten „Wir hoffen, dass Sie sich in unserer Stadt bald einleben und wohlfühlen werden, dass bald gute Beziehungen auf kulturellem, sportlichem und vor allem auf menschlichem Gebiet entstehen, und dass dieses wichtige Datum für alle ein erfolgreicher Anfang einer glücklichen und friedlichen Zeit sein möge“, begrüßten der damalige Oberbürgermeister Dr. Wilhelm Finger und der Oberstadtdirektor Dr. Wilhelm Fleuster die neuen Bewohner. Er sollte Recht behalten. Die meisten britischen Soldaten fühlten sich in Deutschland sehr wohl und die Mönchengladbacher verabschiedeten sich in 2013 von Freunden.

Broschüre: Transformation der britischen Streitkräfte

In der bildreichen Publikation werden die Hintergründe des Abzugs der britischen Armee aus Deutschland erklärt. (Englisch)