Logo_Britenabzug_1509
Bundesimmobilien bima logo

Bünde: Rückgabe von Wohnsiedlung an die BImA im Sommer 2015

Im Sommer des Jahres 2015 haben die britischen Streitkräfte die Wohnsiedlungen Hunnebrock in Bünde an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) zurückgegeben. Die Rückgabe der Wohnsiedlung Behringstraße/Engelstraße ist zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt. Die Gebäude beider Siedlungen könnten nach einer vollständigen Freigabe auch in Zukunft für eine Wohnnutzung zur Verfügung stehen. Der Abzug der britischen Streitkräfte und der Konversionsprozess in Bünde sind somit durch die Rückgabe von 75 Häuser in Hunnebrock von der Rheinarmee an die BImA weiter vorangeschritten.

Die Stadt Bünde: Ehemaliges Zentrum der europäischen Tabakindustrie

Bünde, das ehemalige Zentrum der europäischen Tabakindustrie, bietet heute eine Vielzahl von Wirtschaftszweigen, Unternehmen und Freizeitmöglichkeiten. Aus der Blütezeit des Zigarrengewerbes sind die Traditionsunternehmen Arnold André und August Schuster sowie das Denkmal „Steinmeister & Wellensiek“ in der Fußgängerzone als sehenswerte Bauwerke verblieben. Das Deutsche Tabak- und Zigarrenmuseum lässt die Erinnerungen aus dem vorletzten Jahrhundert mit historischen Stücken wieder aufleben. Besonderheiten sind die größte rauchbare Pfeife der Welt mit einer Länge von über 3,5 Metern sowie die größte rauchbare Zigarre mit über einem Meter Länge.


Die Wohnsiedlung Hunnebrock in Bünde

Geschichte der Liegenschaften

Im Jahr 1945 richteten die Briten in Bünde drei Abteilungen der Alliierten Kontrollkommission der britischen Besatzungszone in Deutschland ein. Diese wurde von einem Militärgouverneur geführt. Von 1957 bis 1991 befand sich in der Siedlung Behringstraße/Engelstraße auch die sowjetische Militärverbindungsmission „Soviet Military Mission BAOR“. Ihre Aufgabe bestand vorrangig in der Kommunikation mit den britischen Streitkräften sowie der Beschaffung militärischer Informationen. Aufgrund ihres diplomatischen Status konnten sie dieser Aufgabe innerhalb der britischen Zone risikolos und relativ unbehindert nachgehen. Heute wohnen dort Soldaten der 1. Panzerdivision der britischen Armee mit Sitz in Herford.


Die Wohnsiedlung Hunnebrock in Bünde

Kurgebiet Randringhausen als Erholungsort

Das Kurgebiet Randringhausen im Nordosten der Stadt ist seit dem 18. Jahrhundert als Erholungsort überregional bekannt. Weitere Freizeitmöglichkeiten finden sich in der Innenstadt, die mit ihren Kaufhäusern, Fachgeschäften und Boutiquen das ganze Jahr über ein beliebtes Einkaufsziel für die Menschen aus der ganzen Region ist. Auch Kulturfreunden wird mit Kabarett, Varieté, sowie der Musik aus Klassik, Jazz & Blues, Rock & Pop etwas geboten.

Infrastruktur

Die Stadt Bünde ist hervorragend an die Autobahnen A30 und A2 sowie an zahlreiche Landesstraßen angebunden. Für Zugfahrer ist die Bahnstation Bünde/Westfalen die ideale Anlaufstation. In einem Umkreis von 100 km sind zusätzlich die drei Verkehrsflughäfen Hannover/Langenhagen, Paderborn/Lippstadt und Münster/Osnabrück zu erreichen.

Konversion und mehr

Die Broschüre informiert über die Liegenschaften der BImA in Nordrhein-Westfalen
Weiter zum Download (PDF)

Broschüre Transformation der britischen Streitkräfte
In der bildreichen Publikation werden die Hintergründe des Abzugs der britischen Armee aus Deutschland erklärt. (Englisch)