partner logo
bima logo

Ehem. britischer Supermarkt in Gütersloh wird Corona-Impfzentrum

14.12.2020

Die BImA stellt das Objekt mietzinsfrei zur Verfügung

Gütersloh, 15. Dezember 2020 - Der Kreis Gütersloh wird in dem ehem. NAAFI – Supermarkt der britischen Streitkräfte auf dem ehem. britischen Flugplatz sein Corona-Impfzentrum in Betrieb nehmen. Der Mietvertrag zwischen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und dem Kreis Gütersloh ist am 14./15.12.2020 geschlossen worden.

Foto: Wolfgang Wotke für die Neue Westfälische Zeitung (NW).

Nach der Nationalen Impfstrategie COVID-19 sollen alle Landkreise und kreisfreien Städte bis Mitte Dezember in ihrem Gebiet die Infrastruktur dafür schaffen, dass nach der Zulassung von Corona-Impfstoffen möglichst schnell viele Menschen geimpft werden können. Als Eigentümerin zahlreicher Bundesliegenschaften unterstützt die BImA die Kommunen und Länder bei der Errichtung von Impfzentren. Dabei bietet die BIMA gezielt ihre Hilfe bei der Suche nach geeignete Immobilien oder Flächen aus ihrem Portfolio an.

Entscheidung schnell getroffen

„Für alle Beteiligten war schnell klar, dass der ehem. Supermarkt auf dem ehem. britischen Flugplatz alle Voraussetzungen für ein Impfzentrum erfüllt“, sagt Heike Niermann, zuständige Objektmanagerin der Liegenschaft. Das Gebäude ist vor 12 Jahren gebaut worden, wurde am 03.11.2016 von den britischen Streitkräften an die BImA zurückgegeben und befindet sich in einem sehr guten baulichen Zustand. Es kann zügig nach den Bedingungen/Auflagen des Ministeriums zum Impfzentrum hergerichtet werden und bietet ausreichend Platz, um bis zu acht Impfstraßen einzurichten. So sind bis zu 1.950 Impfungen am Tag möglich. Genügend Parkplätze befinden sich direkt vor der Tür. Bei Bedarf können zusätzlich 80 weitere Stellplätze geschaffen werden.

Umbauarbeiten laufen auf Hochtouren

Die Ertüchtigung des ehem. Supermarktes ist in vollem Gange und wird voraussichtlich rechtzeitig beendet sein, um das Impfzentrum Mitte des Monats in Betrieb nehmen zu können. Wasser- und Stromanschlüsse werden wiederhergestellt, Leitungen neu verlegt und der Fußboden hergerichtet. Jetzt muss nur noch der Innenausbau erfolgen. Etliche Zwischenwände werden eingezogen, um einzelne Kabinen, Impfstraßen und den Wartebereich zu trennen.

Finanzielle Hilfe für Kommunen

Der Bund unterstützt die Kommunen und Länder bei dieser Mammutaufgabe auch finanziell. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat die BImA ermächtigt, die Liegenschaften mietzinsfrei zur Verfügung zu stellen und die Herrichtungskosten zu erstatten.

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Kreis

Bereits im Sommer diesen Jahres hat die BImA den Kreis Gütersloh schnell und unbürokratisch bei der Bewältigung der Corona-Pandemie unterstützt. So wurden der ehem. Flugplatz kurzfristig als Corona-Testzentrum und eine ehem. britische Wohnsiedlung in Gütersloh als Quarantäne-Wohnort zur Verfügung gestellt.